Kochen & Backen

Urlaubsgrüße mit Kartoffelgemüse

Seid ihr dieses Jahr schon im Urlaub gewesen? Oder lest ihr meinen Beitrag etwa gerade am Strand, in einer Bar oder in eurem Zelt? Die Familie meines Mannes fährt jedes Jahr in die Bretagne. Und jedes Jahr gibt es in dieser Zeit immer abends warmes Essen und dann jede nur denkbare Köstlichkeit, die das Meer und das Land dort hergeben. Mal ausgefallen, mal einfach. Ein Gericht habe ich letztes Jahr mit in den Alltag genommen: Kartoffelgemüse. Ein- bis zweimal in der Woche steht es bei uns auf dem Tisch und meine Kinder schlecken sich dabei immer die Finger – wenn sie sich nicht gerade in der Wir-essen-heute-wieder-nur-Ketchup-Phase befinden.

Und so geht’s

Ihr braucht:

pro Person eine Karotte (in Rädchen geschnitten),
eine Zwiebel,
pro Person zwei mittelgroße Kartoffeln, geschält und fein geschnitten,
Salz und Pfeffer.

Zuerst brate ich die Karotten und die Zwiebel in einem Topf mit Butter scharf an. Dann die Kartoffeln dazu und alles mit Wasser bedecken. Großzügig mit Salz und Pfeffer würzen, abdecken. So lange bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis das Wasser fast komplett verdunstet ist und die Kartoffeln weich sind.

Dazu gibt es meistens mit Senfkörnern und Salz und Pfeffer gedünsteten Lachs und einen grünen Salat. Göttlich!

Das Kartoffelgemüse kann man auch mit Fleisch essen, um jegliches andere Gemüse ergänzen oder ganz ohne Beilage, nur mit Crème fraîche genießen. Simpel, aber lecker und vor allem: mild und gesund.

Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.